Aktuelle Filme

Oeconomia

Oeconomia ist ein Film über die Spielregeln des Kapitalismus und darüber, wie
Geld entsteht. Unser Wirtschaftssystem
hat sich unsichtbar gemacht und entzieht
sich dem Verstehen. Beim Beobachter
kommt ein diffuses und unbefriedigendes
Gefühl auf. Oeconomia legt – soweit es
geht – die Spielregeln des Kapitalismus
offen. Der Film macht sichtbar, dass
Wachstum der Wirtschaft und Gewinn nur
dann möglich sind, wenn wir uns verschulden. Losmann öffnet uns den Blick
auf den Kern eines hochexplosiven
Systems: Der zentrale Akteur ist hier der
Schuldner. Die Konstruktion und Entwicklung des Machtverhältnisses vom Gläubiger zum Schuldner bildet das strategische Zentrum neoliberaler Politik. Dieser
Film nimmt uns auf eine Reise in dieses
Zentrum mit und ist von brennender
Aktualität. Um großen, ökologischen,
sozialen und gesellschaftlichen Krisen
entgegenzuwirken, müssen systemverändernde Wege beschritten werden.

Milla meets Moses - Babyteeth

Milla trifft Moses – vielmehr wird sie bei der
ersten Begegnung buchstäblich von ihm
umgehauen. Obwohl Moses sich als
Herumtreiber und Gelegenheitsdealer
entpuppt, nimmt ihn Milla (15 J.) mit zu
sich nach Hause, um ihn ihren Eltern
vorzustellen. Anna, eine ehemalige
Konzertpianistin und Henry, ein ziemlich
entspannter Psychiater, sind alles andere
als begeistert von Millas neuem Freund.
Doch Millas Lebensfreude und ihre Sehnsucht die Liebe und die Welt zu entdecken
stellen die Familie auf den Kopf. Als die
Eltern merken, dass Moses ihrer krebskranken Tochter sichtlich guttut, nehmen
sie ihn trotz ihrer Bedenken bei sich auf
und werden dabei mit ihren eigenen
Schwächen konfrontiert. Die Regisseurin
beobachtet sehr einfühlsam, wie diese neurotische Familie langsam zusammenkommt und gemeinsam Trost findet. Es ist
ihr eine ungewöhnlich ehrliche, atemberaubende und Herz zerreißende Geschichte mit viel bissigem Humor und
Komik gelungen.

Eine Frau mit berauschenden Talenten – La daronne

Eine Frau mit berauschenden Talenten

Patience , eine französisch/arabische
Gerichtsdolmetscherin ist selbstbewusst,
unabhängig und schlagfertig – und
finanziell am Boden. Als Dolmetscherin im
Drogendezernat übersetzt sie abgehörte
Telefonate der Szene und fühlt sich dafür
massiv unterbezahlt. Die Pflegekosten für
ihre Mutter drohen ihr über den Kopf zu
wachsen. Der Zufall will es, dass gerade
eine Drogenlieferung auf dem Weg nach
Paris ist. Patience sabotiert die Beschlagnahmung, greift sich den Stoff, nimmt eine
zweite Identität an und mischt als begnadete Verkäuferin den Pariser Drogenmarkt gekonnt auf……. Fintenreich, französisch, fabelhaft: die große
Isabelle Huppert beweist ihr Komödientalent und flunkert sich mit großer
Schlagfertigkeit durch eine scharfsinnige
und beschwingte Verwechslungskomödie
auf höchstem Niveau des Humors.

Cover vom Film "Austria2Australia"

Austria 2 Australia

Die beiden oberösterreichischen Hobby –
Radler Andreas und Dominik haben einen
verwegenen Plan: Sie wollen mit ihren
Rädern von Österreich nach Australien
fahren. Sie tauschen ihren Alltag gegen
ein Nomaden Dasein und lassen Familie,
Beruf und Freunde für ein Jahr voller
Abenteuer hinter sich. Abgesehen von der
Passage über das Meer wollen sie 18000
km durch 19 Länder mit dem Fahrrad
zurücklegen und sind hochmotiviert. Aber
reicht diese Motivation bis zum Ende, um
alle Strapazen und Widrigkeiten durchzustehen? Es ist eine Geschichte über das
Überwinden der eigenen Grenzen, über
Freiheit, Freundschaft, ein Abenteuer, eine unglaubliche Reise…

Persischstunden

Persischstunden

1942 Gilles ein junger Belgier, wird von der
SS verhaftet und in ein Lager nach
Deutschland gebracht. Er entgeht der
Exekution, indem er behauptet kein Jude,
sondern ein Perser zu sein. Doch Gilles
wird mit einer schier unmöglichen
Aufgabe beauftragt: da der Leiter der
Lagerküche nach dem Krieg in Persien ein
Restaurant eröffnen will, soll ihm der
vermeintliche Perser Reza (Gilles) seine
Sprache Farsi beibringen, was der
natürlich nicht kann! Wort für Wort muss
Gilles eine neue Sprache erfinden, mit der
er sich – um nicht entdeckt zu werden –
immer mehr identifiziert, die er aber nicht
beherrscht. Eine besondere Beziehung
zwischen den beiden Männern beginnt
und Gilles ist sich bewusst, dass jeder
Fehler zum Verhängnis werden kann.
Vorlage zu diesem bemerkenswerten,
klugen und sensiblen Film war die
Erzählung „Erfindung einer Sprache“ von
Wolfgang Kohlhaase.

Das gehieme Leben der Bäume

Das geheime Leben der Bäume

Als Peter Wohlleben Förster wurde, war
dies der Beginn einer ganz besonderen
Beziehung zwischen Mensch und Wald. Je
mehr er über dieses Biotop herausfand,
desto mehr erwuchs der Wunsch, davon
zu erzählen. Und so fing er an, Bücher
über den Wald und das Zusammenspiel
der Bäume, ja eigentlich aller Pflanzen
untereinander, zu schreiben. Sein Buch
„Das geheime Leben der Bäume“, 2015
veröffentlicht, wurde sofort zum Bestseller,
der in viele Sprachen übersetzt wurde.
Noch eindrucksvoller kann man nun im
Kino vieles über die faszinierenden
Einblicke in eine unvergleichliche
Lebensgemeinschaft der Organismen –
besonders aber über das komplexe
Zusammenleben der Bäume erfahren.
Gleichzeitig können wir Wohlleben folgen,
wie er auch außerhalb der Landesgrenzen
um ein neues Verständnis für den Wald
wirbt. Ein intimes und humorvolles Portrait.